Formschön. Bunt. Kitschig, fragil und besetzt mit Schminke. Ein Schauspiel von Schönheit, Illusionen und der Poesie selbst:
Ein Spiegel der Gesellschaft. Eine Instanz des Konsums. Ein Marktplatz der Möglichkeiten, moralisch in jederlei Hinsicht. Gefangen im leeren Materialismus moderner Existenz. Wir kaufen um zu sein. Befriedigen die Mäuler einer hungrigen Wegwerfgesellschaft. Wir sind nicht besser als wir waren. Wir klauen Ideen. Wir werden beklaut. Klauen sie zurück. Die Idee? Eine Utopie der Zurückhaltung. Eine Gesellschaft des bedachten Konsums. Bedenkenlos unerwünscht. Was bleibt ist ein Aufschrei im Kitsch der Zeit. Wir spiegeln uns im Design der Stunde. Um abzuwarten was ist.




#deskaisersneuekleider