Die Extrudereinheit ALBERT ist eine Erweiterung für bereits vorhandene 3D-Druck Systeme. Der Extruder Albert erweitert den Funktionsumfang eines jeden, handelsüblichen 3D-Druckers und erschließen diesen für pastöse Medien.

Mit ALBERTA eröffnen sich bislang unerreichte Möglichkeiten. Die Konstruktion ist eine Fusion zweier Single-Paste-Extruder. Diese werden in einem, über eine Steuerbox geregelten Verhältnis, reguliert. Fortan wird es möglich sein, zwei konträre Medien zu drucken. Abhängig von den Ausgangsstoffen, können diese beispielsweise zu einer chemischen Fusion verschmelzen. Auf diese Art gedruckte Objekte weisen andere physikalische, chemische, wie auch optische Eigenschaften auf als gewöhnlich Druckergebnisse.

Erste Tests der Extrudereinheit ALBERTA werden auf der kommenden Dutch Design Week, im Zuge der Burg Roadshow, stattfinden.